Rezension zu 'Light & Darkness' von Laura Kneidl



Inhalt:
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch in der Öffentlichkeit dürfen sie sicher nur Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffiniert Auswahlsystem: Entgegen aller Regeln wird ihr der männliche Dämon Dante zugewiesen. Schon bald stellt sich ihr die Frage, wen sie schützen muss – ihn oder sich selbst?


Textauszug:

Er sollte ihr Wesen sein? Er war ein Mann! Und ein Dämon. Ihre Eltern sagten oft, sie sei ihr Engel, und ausgerechnet sie, ein >Engel<, sollte einen Dämon als Wesen bekommen?



Cover:
Das Cover passt recht gut zum Titel und verkörpert Licht und Dunkelheit , durch die zwei Abgebildeten Personen und Schattierungen, ganz gut.
Die Kapitel sind schön übersichtlich und zu jedem neuem Kapitel wird ein Artikel aus dem Buch der Delegation erwähnt, wo durch man den Hintergrund der Gesetzgebung versteht und besser ins Geschehen rein findet.


Meinung:
Ich bin ein großer Fantasy Fan und mag mystische Wesen. Ich habe mich von Anfang an gut in das Buch eingelesen. Der Schreibstil ist nicht sehr anspruchsvoll und deshalb leicht und flüssig zu lesen.

Die Charaktere im Buch sind alle auf ihre Art sympathisch. Light ist das junge , engelhafte sympathische Mädchen , das alle mögen und schätzen. Dante wiederum ist der wilde Dämon , der nicht akzeptiert wird und sich in die Gesellschaft einbringen soll. Auch Lights Familie hat jeder für sich eine mehr oder weniger ausgeprägte Rolle , die gut in die Geschichte rein passt.

Ich wurde von Anfang von der Geschichte gefesselt und hatte viel Spaß am lesen. Hin und wieder musste ich ein wenig schmunzeln oder war ganz angespannt, weil die Szene grade so spannend oder amüsant war. Das Ende war allerdings etwas enttäuschend und vorauszusehen. Meines Erachtens war es etwas knapp gehalten, da es für mich wie ein Problemloses simples Ende rüber kam.

Fazit:
Ich finde, dass die Geschichte gut gelungen ist aber das Ende hätte noch etwas ausbaufähiger sein können. Dennoch würde ich das Buch an alle Fantasy-Liebhaber weiter empfehlen. Es ist sehr unterhaltsam und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ein Blick in dieses Buch lohnt sich und man wird nicht enttäuscht. Von mir 4,5 Sterne ( Wenn das möglich wäre , daher volle 5 Sterne)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herzlich Willkommen !

Rezension zu 'Secret Woods' – Das Reh der Baronesse von Jennifer Alice Jager

Happy Birthday to me + meine erste Drachenbox :D