Rezension zu "Caraval" von Stephanie Garber

Hallo zusammen :) 


Einige von euch haben sicher schon von dem Buch gehört und wissen nicht was sich dahinter verbirgt oder was sie dahinter erwartet. Ich durfte wiedereinmal dank Lovelybooks.de an einer Leserunde teilnehmen und konnte ein Printexemplar ergattern.
Vielen herzlichen Dank, das ich die Chance hatte dieses tolle Buch zu lesen und rezensieren zu dürfen. 

Es ist ein einzigartiges und lesenswertes Buch, das es geschafft hat mich vollkommen in seinen Bann zu ziehen. Ich kann es nur ans Herz legen und überzeugt euch doch einfach selbst.

Hier meine Rezension zu diesem wundervollen Buch:



Format: E-Book/ Print
Preis: 12,99€/ 14,99€
Seiten: 8060KB / 400 Seiten
Verlag: ivi (20. März 2017) 


Inhalt:
Scarlett Dragna lebt mit ihrer Schwester Donatelle und ihrem gewalttätigen Vater auf einer abgeschiedenen Insel Namens Trisda. Für jeder Art von ungehorsam werden die beiden Schwestern brutal von ihren Vater Bestraft. Sie wünschen sich nicht sehnlicher, als von ihm weg zu kommen und in Freiheit zu leben.
Caraval ist ein legendäres Spiel voller Abenteuer und Magie, bei dem der Hauptgewinn ein Wunsch ist. Ganz egal was es ist, der Oberste Spielmacher Master Legend erfüllt dir jeden Wunsch, so lange man das Spiel voller Magie und Illusion überlebt. Scarlett schreibt Jahrelang Briefe an Legend und wünscht sich nichts mehr, als an Caraval teilzunehmen und mit ihrer Schwester Freiheit zu erlangen.
Sei dir über eines Sicher , nichts ist so wie es scheint, lass dich nicht zu weit davon tragen und vor allem – es ist nur ein Spiel...


Cover:
Das Cover ist sehr schön Gestaltet. Es wirkt genauso magisch und mysteriös wie der Inhalt des Buches. Die Schrift ist schön und bettet sich sehr gut in das Cover ein. Der Stern , das nach glitzernden Sternen oder Wasser aussieht , harmoniert schön mit dem Hintergrund, der wie ein Sternenhimmel wirkt. Es wirkt wie die Einladung, die Legend an Scarlett geschickt hat.


Meinung:
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, da es sich leicht und Flüssig lesen lässt. Man wird von Anfang an in die Geschichte rein gezogen und ich hab sehr schnell rein gefunden. Ich konnte mich gar nicht mehr von der Welt loslösen.
Ich fand es die ganze Zeit spannend und habe mich gefragt, wie es weitergeht und was für weitere Rätsel und Geheimnisse auftauchen könnten.

Ich weiß gar nicht so recht, wie ich das alles beschreiben soll, weil es so einzigartig und magisch wirkt. Es ist voller Rätsel und Mysterien. Ich dachte mir immer wieder, dass das jetzt doch nicht wirklich passiert.

Stephanie Garber hat eine einzigartige, fantastische, magische und fabelhafte Welt erschaffen, in der ich mich hab ganz fallen lassen. Ich bin selbst so tief in das Buch eingetaucht, dass ich dachte ich sei diejenige, die all die Rätsel und Hinweise finden muss. Ich bin einfach nur begeistert.

Die vielen verschiedenen Handlungsorte waren detailliert und realistisch beschrieben. Soweit das alles realistisch hätte sein können. Ich konnte mir alles gut vorstellen und war grade zu verzaubert.
Auch die vielen Charaktere , abgesehen von Scarlett, Tella und Julian , waren Individuell und haben ihren Teil zur Handlung beigetragen. Mir hat jeder von ihnen sehr gut gefallen und haben ihre Spuren bei mir hinterlassen. Ich war grade zu schockiert und begeistert darüber, wie sich die Geschichte entwickelt hat und wie sie letztens Endes ausgegangen ist.

Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich Scarlett jetzt nicht grade so sympathisch fand. Also , sie war jetzt nicht grade langweilig aber sie erschien mir einfach viel zu naiv und ruhig. Sie hat sich so einiges getraut und im laufe des Spiels auch etwas entwickelt, aber ich mochte Donatella dennoch mehr. Sie hat sich einen effizienten Plan ausgedacht um wirklich etwas zu ändern und nicht so Naiv an das gute geglaubt wie Scarlett.
Tella war ihre Schwester nie egal und sie wollte nun mal etwas erleben. Mehr aus ihrem Leben machen. Was ist daran so schlimm, wenn es ihr Wunsch war und sie wirklich bereit war etwas dafür zu tun? Ich will nicht verraten was am Ende passiert, sondern äußere mich nur zum Anfang des Buchs. Daher ist das hier kein Spoiler oder derartiges, denn ich müsst immer noch selbst das Buch lesen um das Ende zu erfahren. Es ist nur meine Meinung zu den beiden Schwestern.


Fazit:
Ein fantastisches und atemberaubendes Buch. Ich konnte es nicht aus den Händen legen, weil so viel darin passiert ist und ich immer weiterlesen musste, um zu erfahren wie es ausgeht. Es gab viele Rätsel zu lösen und Hinweise zu finden, um am Ende die Wahrheit ans Licht zu bringen.
Mich hat alles rund um überzeugt. Der Schreibstil, die Charaktere, die verschiedenen Handlungsorte und überraschenden Wendungen. Es war alles durchdacht, auch wenn es vielleicht verwirrend erscheinen kann.

Das Ende wurde offen gelassen und ich kann es kaum abwarten, die Fortsetzung zu lesen, weil ich noch einige offene Fragen habe. Suchtfaktor !
Von mir gibt es wunderbare 5 von 5 Sterne.


~~~
~~~

Eure Fibi
:*

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herzlich Willkommen !

Rezension zu 'Secret Woods' – Das Reh der Baronesse von Jennifer Alice Jager

Happy Birthday to me + meine erste Drachenbox :D