Rezension zu "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" von Sarah J.Maas


Meine Rezension zu diesem wunderschönem Buch :)




Viele von euch werden dieses tolle Buch schon kennen. Es wurde aus dem Englischen übersetzt und wohl eher unter dem Titel "A Court of Thorns and Roses". Es handelt sich hier bei um eine Trilogie von der ich mir doch recht viel erhoffe.
Einige von euch kennen die Autorin Sarah J.Maas durch andere Werke. Mir sind diese bekannt, allerdings habe ich davor noch keines ihrer Bücher gelesen gehabt. Daher wusste ich nicht worauf ich mich eingelassen habe und ob es mir überhaupt gefallen würde.
Mehr könnt ihr in meiner Rezension lesen.




Hier mal ein Cover vergleich. Links das Deutsche und Rechts das Original. Welches gefällt euch denn bessert? :) 




Hier nun meine Rezension:




Format: Audio/ E-Book/ Print 
Preis: 17,99€/ 14,99€/ 18,95€
Seiten: MP3CD/ 2284KB/ 480 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (10. Februar 2017)


Inhalt:

Freya kümmert sich um ihre Familie und riskiert täglich ihr Leben beim Jagen. Nach dem ihrer Familie nichts mehr geblieben ist, versucht Freya ihr Versprechen, dass sie ihrer Mutter am Sterbebett gegeben hat, zu erfüllen.
Als sie auf ihrer Jagd einen Wolf erlegt, wird sie von einem Fae in Wolfsgestalt geholt. Der Wolf war ein Fae und nun soll sie auf Ewig im Reich der Fae leben um ihre Schuld zu begleichen.
Es verbirgt sich hinter all dem mehr, als Freya Anfangs zu glauben scheint, denn es liegt über allem ein Schleier, sowie der Geruch von Magie greifbar in der Luft hängt. Sie muss nicht nur um ihr Leben und ihre Liebe kämpfen, den es steht viel mehr auf dem Spiel.


Cover:

Das Cover ist in schlichten Tönen gehalten und wirkt auf mich recht kalt. Die Frau in der Mitte auf dem Cover soll wohl Freya sein, da ich sie mir so vorstellen würde. Ihr Kleid finde ich wunderschön und auch die rote Farbe ist sehr gut gewählt und passt zu den Kühlen grau Tönen im Hintergrund.

Meinung: 

Ich kenne bis jetzt keines der anderen Bücher von Sarah J. Maas und sollte das nach diesem Buch dringend ändern !
Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich flüssig runter lesen. Ich habe sofort in die Geschichte rein gefunden und konnte das Buch einfach nicht weg legen.
Anfangs hat mich die Geschichte natürlich an 'die Schöne und das Biest' erinnert und hat es noch sehr gelange getan, aber zum Glück hat sich die Geschichte noch um einiges verändert.
Mir hat der Verlauf und der Wandel der Geschichte sehr gut gefallen. Auch die Veränderung der einzelnen Charaktere fand ich klasse.


Freya hat ihrer Mutter am Sterbebett das Versprechen gegeben, dass sie sich um ihre Familie kümmern wird. Nach dem sie ihr ganzen Reichtum verloren haben und in einer kleinen Hütte leben müssen, hat sich Freya das Jagen selbst beigebracht, sowie andere Dinge, die man zum Überleben können muss. Ihr Familie war ziemlich undankbar und ihr Vater ein fauler Sack. Ihm wurde von einigen Schulden Eintreibern das Knie zertrümmert, was zum allen übel Freya mit ansehen musste, und versteckt sich seit da an hinter dieser Verletzung. Alles im allen schien mir das ein hartes Leben für Freya zu sein und sie musste sehr früh viel Verantwortung übernehmen. Daher hat sich auch ein starker Charakter daraus gebildet und das mochte ich besonders.


Nun sollte sie allerdings an dem Hof vom High Fae Tamlin leben und ihre Welt von Grund auf verändern. Sie ist es nicht gewohnt so sorglos und mit Unmengen an Essen konfrontiert zu werden. Sie brauchte stets einen Sinn im Leben und wusste nun nichts mit sich anzufangen. Es hatte mich gestört, dass Freya sich andauernd Gedanken um ihre Familie gemacht hat. Das würde ich natürlich auch an ihrer Stelle, allerdings hat sie sich erst vor Augen gehalten, wie wenig sie geschätzt wurde und auf was sie all die Jahre verzichten musste und im Nächsten Moment will sie aber wieder zurück und für ihre Familie sorgen, obwohl Tamlin ihr versichert hat, dass er ihrer Familie gut geht.


Die Wandlung der Geschichte fand ich allerdings ziemlich gut. Ich hatte mir natürlich schon Gedanken über den eigentlichen Hintergrund des ganzen Geschehens und dieser 'Seuche' gemacht.
Das Ende fand ich wiederum recht lasch. Da hatte ich mir doch schon ein wenig mehr erhofft, allerdings gibt es ja eine Fortsetzung und ich baue mal darauf, dass dort noch einiges mehr kommen wird.


Fazit: 

Ich bin ziemlich begeistert von der Autorin.
Diese Mischung aus 'die Schöne und das Biest' und 'Tribute von Panem' hat es mir angetan. Ich liebe beide Filme und Bücher und kann sie demjenigen empfehlen, der sowas mag.
Man muss sich schon einfach drauf einlassen und nicht stets parallelen zu anderen Büchern oder Filmen suchen. Klar empfehle ich es euch, wenn ihr das mögt, aber wenn ihr eins zu eins etwas sucht, dann bleibt beim Originalem, denn das hier ist etwas ganz eigenes und fantastisches. 

Mich hat die Welt der Fae verzaubert und so einige Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen und beim Lesen mitgefiebert. Daher wage ich es kaum, mich auf die Fortsetzung zu freuen, da ich Angst habe, dass es vielleicht einen davon erwischt xD

Eine wundervolle , fantastische und ganze eigene Märchenhafte Geschichte, die ich euch nur ans Herz legen kann. Ich bin begeistert und hoffe, dass die Fortsetzung das Schwache Ende wieder rausholt. 5 von 5 Sternen 


~~~  


~~~
Eure Fibi
:* 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herzlich Willkommen !

Kurze Info über mich :)

Rezension zu "Die Geheimnisse der Âlaburg" von Greg Walters